finanzwire.de

Search

DEUTSCHE STEINZEUG CREMER & BREUER AG (FRA:DSK1) DGAP-Adhoc: Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG:

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

11/11/2010 14:53

28/07/2014 17:15
26/06/2014 16:52
26/07/2013 10:48
04/06/2013 11:32
23/04/2013 18:04
12/07/2012 18:03
21/05/2012 16:06
30/04/2012 17:56
11/11/2010 14:53
11/08/2010 14:24
Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Sonstiges 11.11.2010 14:53 Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer Aktiengesellschaft / Ergebnisse des dritten Quartals 2010 Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wurde per Ende September gegenüber dem Vorjahr vor Sondereffekten um 6,8 Mio.EUR auf 8,3 Mio. EUR gesteigert. Hierfür waren vor allem die durchgeführten Kostensenkungsmaßnahmen sowie ein deutlich verbesserter Produktmix maßgeblich. Infolge der finanziellen Restrukturierung wurde das Ergebnis vor Steuern per Ende September durch eine entsprechende Zinsreduktion gegenüber dem Vorjahreswert um 11,5 Mio. EUR gesteigert. Per 30.09.2010 erzielte die Deutsche Steinzeug einen Umsatz von 151,1 Mio. EUR, was einer Umsatzsteigerung von rund 1,2% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Infolge einer konsequenten Insourcingpolitik von Handelsware zur Auslastung der Werke sowie durch effizienz- und qualitätssteigernde Maßnahmen in den Werken verbesserte sich die Materialquote in Bezug auf die Gesamtleistung um 1,5%-Punkte auf rund 45,8% per Ende September 2010, so dass der Materialaufwand mit 68,1 Mio. EUR in Summe trotz einer um 2,6 Mio. EUR höheren Gesamtleistung zum Stichtag um rund 1,3 Mio. EUR niedriger lag als in der Vergleichsperiode. Der Personalaufwand vor Sondereffekten sank gegenüber dem Vorjahr um 2,3 Mio. EUR bzw. 2,1%-Punkte in Bezug auf die Gesamtleistung auf 45,1 Mio. EUR. Der Saldo aus sonstigen betrieblichen Erträgen und Aufwendungen vor Sondereffekten lag ebenfalls mit 26,9 Mio. EUR rund 1,2 Mio. EUR oder 1,1%-Punkte in Bezug auf die Gesamtleistung niedriger als im Vorjahr. 11.11.2010 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG Servaisstraße 9-31 53347 Alfter-Witterschlick Deutschland Telefon: +49 (0)228 391-1208 Fax: +49 (0)228 391-301208 E-Mail: info@deutsche-steinzeug.de Internet: www.deutsche-steinzeug.de ISIN: DE000A0JQ429 WKN: A0JQ42 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard), Berlin; Freiverkehr in Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service ---------------------------------------------------------------------------