finanzwire.de

Search

LUDWIG BECK AG (FRA:ECK) Original-Research: Ludwig Beck AG (von Montega AG): Halten

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

02/04/2019 13:01

06/05/2019 17:01
26/04/2019 08:06
25/04/2019 16:01
25/04/2019 08:00
17/04/2019 17:01
16/04/2019 08:36
15/04/2019 17:38
15/04/2019 17:30
10/04/2019 12:01
02/04/2019 13:01

Original-Research: Ludwig Beck AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu Ludwig Beck AG

Unternehmen: Ludwig Beck AG
ISIN: DE0005199905

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Halten
seit: 02.04.2019
Kursziel: 30,00
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Frank Laser

Nach enttäuschendem Geschäftsjahr 2018 auch für 2019 nur geringe Verbesserungen in Sicht

Ludwig Beck hat vergangenen Freitag seinen Geschäftsbericht veröffentlicht, nachdem das Unternehmen bereits Anfang Januar Umsatzzahlen berichtete und Anfang Februar aufgrund der bilanziellen Vorkehrungen für den angestrebten Verkauf von Wormland einen Jahresfehlbetrag i.H.v. 0,8 Mio. Euro in Aussicht gestellt hatte. Für 2019 gab das Unternehmen einen vorsichtigen Ausblick, der unter unseren Erwartungen lag.

Der Bruttoumsatz verfehlte in 2018 mit 166,0 Mio. Euro den Vorjahreswert um 4,2%. Damit konnte sich Ludwig Beck trotz der guten Positionierung dem negativen Branchentrend im vergangenen Geschäftsjahr nicht entziehen. Das Segment Ludwig Beck generierte rückläufige Erlöse i.H.v. 95,5 Mio. Euro (-3,5%), in dem jedoch der Online-Handel die Erwartungen des Unternehmens erfüllte. Das Segment Wormland erzielte mit 70,5 Mio. Euro einen Wert, der rund 5% unter dem des Vorjahres lag. Das EBIT verzeichnete einen Rückgang auf rund 2,0 Mio. Euro (-69,7%). Neben der operativen Verschlechterung bei Ludwig Beck (EBIT 2018: 7,6 Mio. Euro, -14,3%) und Wormland (EBIT ohne Impairment: -3,2 Mio. Euro) schlugen hier die Abschreibung des Buchwertes von Wormland i.H.v. 2,5 Mio. Euro negativ zu Buche. Das Nettoergebnis war wie bereits vom Unternehmen avisiert mit -0,8 Mio. Euro negativ. Aus diesem Grund wird der Vorstand der Hauptversammlung am 03. Juni vorschlagen, für 2018 keine Dividende auszuschütten.

Vor dem Hintergrund der geringen Visibilität als Folge des anhaltenden Verdrängungswettbewerbs durch den Online-Handel, aber auch aufgrund der Einflüsse der IFRS 16-Änderungen (Leasing), gab Ludwig Beck eine sehr verhaltene Prognose (inkl. Wormland) für das laufende Geschäftsjahr. Die avisierte Spanne beim Bruttoumsatz zwischen 165 und 170 Mio. Euro und insbesondere das angestrebte EBT in der Bandbreite von 1,5 bis 2,5 Mio. Euro (Vorjahr: 1,1 Mio. Euro) lagen selbst ohne den negativen Effekt durch IFRS 16 i.H.v. 1,6 Mio. Euro jedoch unter unseren Erwartungen (EBT MONe alt: 6,2 Mio. Euro). Wir haben dementsprechend unsere Annahmen nach unten revidiert sowie die bilanziellen Änderungen durch IFRS 16 in unserem Modell implementiert.

Thematisch wird das laufende Geschäftsjahr u.a. durch den geplanten Verkauf von Wormland geprägt sein. Mit einer erfolgreichen Veräußerung würde sich das Unternehmen auf sein profitables Stammgeschäft in München sowie den wachsenden Online-Handel fokussieren und sich dementsprechend aus dem volatilen Filialgeschäft zurückziehen, was u.E. einen positiven Katalysator für den Aktienkurs darstellen würde.

Fazit: Ludwig Beck blickt auf ein schwaches 2018 zurück und gab aufgrund des anhaltend herausfordernden Marktumfeldes und der Effekte durch IFRS 16 eine verhaltene Guidance für 2019. Dennoch könnte sich ein erfolgreicher Verkauf von Wormland nicht nur positiv auf Ludwig Becks Equity Story, sondern auch auf die Profitabilität des Unternehmens auswirken. Aufgrund des begrenzten Kurspotenzials zu unserem gesenkten Kursziel von 30,00 Euro(zuvor: 33,00 Euro, inkl. Wormland) und eines kurzfristig zu erwartenden verhaltenen Newsflows senken wir das Rating jedoch von Kaufen auf Halten.

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/17765.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.