finanzwire.de

Search

SMT SCHARF AG (FRA:S4A) Original-Research: SMT Scharf AG (von Montega AG): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

13/01/2021 12:51

13/01/2021 12:51
11/01/2021 20:27
11/12/2020 11:41
16/11/2020 12:31
11/11/2020 15:01
10/11/2020 15:00
02/11/2020 16:36
24/08/2020 11:36
17/08/2020 09:42
30/07/2020 16:21

Original-Research: SMT Scharf AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu SMT Scharf AG

Unternehmen: SMT Scharf AG
ISIN: DE0005751986

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 13.01.2021
Kursziel: 13,50
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Pierre Gröning, Niklas Bentlage

Großaktionäre kündigen verpflichtendes Übernahmeangebot an – Angebotspreis unseres Erachtens unattraktiv

SMT Scharf wurde am Montag darüber informiert, dass der langjährige Großaktionär Shareholder Value durch Ausweitung seiner Aktionärsvereinbarung mit anderen Parteien die kapitalrechtliche Kontrolle über den Konzern gewonnen hat und folglich ein Pflichtangebot zum Erwerb aller ausstehenden Inhaberaktien abgeben wird. Den in diesem Zusammenhang angesetzten Preis erachten wir als unattraktiv und empfehlen die Aktie daher unverändert zum Kauf.

Offerte dürfte Aktionärsstruktur nicht substanziell verändern: Die Aktionäre Shareholder Value Beteiligungen AG, Share Value Stiftung und Frau Christiane Weispfennig koordinieren ihre Stimmrechte bereits seit 2014 im Rahmen eines gemeinsamen Pools und halten schon seit längerer Zeit einen Anteil von > 25% an SMT Scharf. Durch den jüngst erfolgten Beitritt des Aktionärs Dr. Helmut Fink (Aufsichtsratsvorsitzender der Shareholder Value Beteiligungen AG) zu der Vereinbarung wurde nunmehr die 30%-Schwelle überschritten (30,24%), wodurch das Konsortium ein verpflichtendes Übernahmeangebot ohne Mindestannahmeschwelle abgeben muss. Die Privatpersonen Frau Weispfennig und Herr Dr. Fink werden dabei auf Antrag von der Erwerbspflicht befreit. Der Angebotspreis soll nach Angaben des Bieters dem gesetzlichen Mindestniveau entsprechen, das angesichts von Vorerwerben in den letzten sechs Monaten bei voraussichtlich 8,22 Euro pro Aktie liegt (vorbehaltlich der Bestätigung durch die BaFin). Dieser Preis würde einen Discount von ca. 8% zum letzten Schlusskurs seit Veröffentlichung der Meldung implizieren und in deutlicher Diskrepanz zu dem von uns ermittelten Fair Value der Aktie stehen. In Kombination mit dem bevorstehenden operativen Turnaround, der mit der in China ab diesem Jahr verpflichtenden Umsetzung der neuen Emissionsrichtlinie „China III“ und dem damit einhergehenden substanziellen Erlöspotenzial für SMT Scharf u.E. visibel ist, erscheint das Angebot nicht attraktiv. Folglich erwarten wir, dass die Möglichkeit zur Andienung nur in geringem Maße genutzt und die Aktionärsstruktur nicht massiv beeinflusst wird.

Angestrebtes Downlisting sollte Kapitalmarktkommunikation nicht wesentlich schaden: Im Zuge des Übernahmeangebots hat der Bieter zugleich eine Downlisting-Vereinbarung mit SMT Scharf geschlossen, nach der das Unternehmen den Widerruf der Zulassung sämtlicher Aktien zum Handel im Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse und im Segment Prime Standard plant und den Wechsel in ein Qualitätssegment des Freiverkehrs einer deutschen Börse beabsichtigt (z.B. Scale, m:access oder Primärmarkt). Während hierdurch spürbare Kosteneinsparungen realisiert werden sollten (u.a. Beratungs- und Anwaltskosten), hat der Vorstand betont, die bisherige Frequenz und Transparenz der Kommunikation (u.a. in Form von Quartalsberichten) nicht einschränken zu wollen. Unter dieser Prämisse erachten wir den Schritt als nachvollziehbar und sinnvoll.

Fazit: Der Investment Case wird durch das angekündigte Pflichtangebot der Großaktionäre u.E. nicht wesentlich verändert. Der bevorstehende Wachstumsimpuls in China dürfte die operative Performance in 2021 gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessern, während die Bewertung weiterhin moderat erscheint. Daher bestätigen wir Rating und Kursziel.

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/21991.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.