finanzwire.de

Search

WACKER NEUSON SE (FRA:WAC) DGAP-Adhoc: Wacker Neuson SE: Die Wacker Neuson SE nimmt aufgrund der Auswirkungen der Covid-19 Pandemie die Prognose für das Geschäftsjahr 2020 zurück; vorläufige Zahlen für das erste Quartal

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

21/04/2020 16:15

05/08/2020 07:00
15/07/2020 18:46
30/06/2020 17:08
07/05/2020 07:00
23/04/2020 15:11
21/04/2020 16:15
23/03/2020 21:50
19/03/2020 14:51
16/03/2020 07:00
20/01/2020 20:25

DGAP-Ad-hoc: Wacker Neuson SE / Schlagwort(e): Prognose
Wacker Neuson SE: Die Wacker Neuson SE nimmt aufgrund der Auswirkungen der Covid-19 Pandemie die Prognose für das Geschäftsjahr 2020 zurück; vorläufige Zahlen für das erste Quartal

21.04.2020 / 16:15 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Veröffentlichung einer Insiderinformation gem. Artikel 17 MAR

Die Wacker Neuson SE nimmt aufgrund der Auswirkungen der Covid-19 Pandemie die Prognose für das Geschäftsjahr 2020 zurück; vorläufige Zahlen für das erste Quartal

München, 21. April 2020 - Die andauernde Covid-19 Pandemie und die damit verbundenen Schutzmaßnahmen von Staaten, Institutionen und Unternehmen wirken sich zunehmend negativ auf das Geschäft der Wacker Neuson Group aus. Insbesondere gegen Ende des ersten Quartals trübte sich das Geschäftsumfeld in einigen Regionen verstärkt ein, in der ersten Aprilhälfte blieben Umsatz und Auftragseingang deutlich hinter den Vorjahreswerten zurück. Der Vorstand hat daher heute beschlossen, die am 16. März 2020 veröffentlichte Prognose für das Geschäftsjahr 2020 zurückzunehmen. Derzeit ist nicht verlässlich abzusehen, wie sich die Pandemie auf die weitere Nachfrage der Kunden, die Verfassung der globalen Lieferketten sowie die Produktionsleistung des Konzerns auswirken wird. Es ist dem Vorstand daher derzeit nicht möglich, eine hinreichend belastbare, konkrete neue Prognose für das Geschäftsjahr 2020 abzugeben. Der Vorstand sieht folglich aktuell von der Veröffentlichung einer neuen Prognose für das Geschäftsjahr 2020 ab und wird eine neue Prognose stellen, sobald dies möglich ist.

Erste Auswirkungen der Pandemie spiegeln sich in den Geschäftsergebnissen des ersten Quartals 2020 wider: Nach vorläufigen und ungeprüften Zahlen erreichte der Konzern einen Umsatz von 411 Mio. Euro, was einem Rückgang von rund 6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht (Q1/19: 435 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) ging auf 29 Mio. Euro zurück (Q1/19: 31 Mio. Euro), die EBIT-Marge war mit 7,0 Prozent leicht rückläufig (Q1/19: 7,1 Prozent). Das Periodenergebnis lag mit rund 6 Mio. Euro hingegen deutlich unter dem Wert des Vorjahresquartals (Q1/19: 21 Mio. Euro). Ursächlich waren im Wesentlichen negative Bewertungseffekte im Zusammenhang mit konzerninternen Darlehen. Insbesondere die deutlichen Abwertungen der Währungen einiger Länder, deren Volkswirtschaften stark von den Entwicklungen an den Rohstoffmärkten abhängen, wirkten sich hier aus. Im Vorjahreszeitraum hatten positive Bewertungseffekte überwogen.

Um den Konzern bestmöglich auf die derzeitige Situation einzustellen, hat der Vorstand bereits in den letzten Wochen Produktionsprogramme reduziert und Werksferien vorgezogen. Des Weiteren setzt der Konzern verschiedene Modelle der Kurzarbeit ein. Daneben wurden zahlreiche Maßnahmen ergriffen, um Kosten zu senken und die Liquidität abzusichern.

Die Quartalsmitteilung zum ersten Quartal 2020 wird der Konzern am 7. Mai 2020 veröffentlichen.

Erläuterungen zu den verwendeten Kennzahlen finden sich im Geschäftsbericht 2019 der Wacker Neuson Group auf Seite 149. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) des Vorjahres wurde rückwirkend angepasst. Grund ist eine Ausweisänderung im Zusammenhang mit Erträgen aus der Kundenfinanzierung. Hierbei wurden Zinserträge aus dem Finanzergebnis und den sonstigen betrieblichen Erträgen in die Zeile Umsatzerlöse umgegliedert. Erläuterungen hierzu finden sich auf Seite 89 des Geschäftsberichtes.

 

Ihr Ansprechpartner:

Wacker Neuson SE
Christopher Helmreich
Head of Investor Relations
Preußenstraße 41
80809 München
Tel. +49-(0)89-35402-427
christopher.helmreich@wackerneuson.com
www.wackerneusongroup.com


Zusatzinformationen zur Aktie der Wacker Neuson SE:
ISIN: DE000WACK012
WKN: WACK01
Zulassung: Regulierter Markt / Prime Standard; Frankfurter Wertpapierbörse
Firmensitz: Deutschland

 


21.04.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Wacker Neuson SE
Preußenstr. 41
80809 München
Deutschland
Telefon: +49 - (0)89 - 354 02 - 0
Fax: +49 (0)89 354 02 - 298
E-Mail: ir@wackerneuson.com
Internet: www.wackerneusongroup.com
ISIN: DE000WACK012
WKN: WACK01
Indizes: SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1026581

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1026581  21.04.2020 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1026581&application_name=news&site_id=symex